Über Peter Erwin

Der Lichtpeter gibt es hier weil...

...man zum Thema Licht und Leuchtmittel heute wegen der vielfältigen und leider auch vielfach schlecht ausgelegten Elektronik eine gute Beratung benötigt!

Das Projekt Der Lichtpeter dient dem Nutzen aller Wesen um über flimmerndes Licht aufzuklären und Richtlinien und Normen zur Einschränkung aufzustellen.



Qualifikationen


Elektrotechnik-Studium zum Dipl.-Ing.(DH).

15

Jahre Forschung und Entwicklung in der Medizintechnik

(Hardware, Firmware).

10

Jahre Entwicklung in der Automatisierungstechnik (hardwarenahe Software)

aktuell bei SEW-Eurodrive

7

Patente

mit Peter Erwin als Erfinder.
Das CFD-Verfahren ist offengelegt und an keinerlei Patent gebunden.



Seit 2010 beschäftigt sich Peter Erwin mit dem Thema Licht künstlicher Leuchtmittel aus eigenem Interesse. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt bei der Bestimmung des Lichtflimmerns.
Diese zwar sehr wichtige aber leider unbekante technische Eigenschaft eines Leuchtmittels braucht angesichts der Zuwachszahlen von flimmernden Leuchtmitteln im Markt mehr Aufmerksamkeit.
Aus diesem Grund wurde Der Lichtpeter gegründet. Der Lichtpeter arbeitet zum Nutzen der Menschheit und investiert dafür ca. 2000 Euro und 1000 Arbeitsstunden pro Jahr.

Zur Unterstützung der Arbeit im Hinblick auf eine normative Regelung gegen das Lichtflimmern wurde Peter Erwin 2018 als zusätzlichen Mitarbeiter in die IEC TC 34 / WG 5 berufen und Mitglied der Internationalen Beleuchtungskommission Forschungsforum RF-02.

 

Der Lichtpeter sorgt für Aufklärung und Information gegenüber Herstellern, Händlern und Endverbrauchern!

 

Die flimmernden Leuchtmittel lassen sich beim Kauf nicht von den flimmerfreien unterscheiden.

Da es weder in Europa noch weltweit ein einheitliches Verfahren zum Messen und Bewerten des Lichtflimmerns gibt, hat sich Der Lichtpeter damit auseinander gesetzt und den CFD als weltweit erstes sinnvolles Messverfahren entwickelt.

So bietet Der Lichtpeter nun als professionelle Dienstleistung die Vermessung von Leuchtmitteln hinsichtlich des Lichtflimmerns an. Dies zumindest solange, bis entsprechende Messgeräte verfügbar sind.


Offenlegung

Der Lichtpeter stellt hiermit klar, dass die Arbeit bezüglich des Lichtflimmerns aus eigenem Antrieb geleistet und bis Mai 2016 von niemandem vergütet wurde, weder monetär noch in Waren. Die meisten Leuchtmittel sind auf eigene Kosten beschafft, andere wurden zu Testzwecken überlassen. Nach wie vor steht Der Lichtpeter in keiner Abhängigkeit zu irgendeinem Hersteller, Inverkehrbringer oder Distributor.

Zufriedenheit

Verantwortungsvolle Haltung sowie präzise und gewissenhafte Arbeit waren schon während der Tätigkeit in der Medizintechnik unerlässlich. Das gilt auch für die Lichtarbeit.

Seit Beginn der Tätigkeit im Jahr 2010 hat Der Lichtpeter etliche private und öffentliche Einrichtungen beraten und mit höchstmöglicher Zufriedenheit der Kunden auf flimmerfreies LED-Licht umgerüstet.

Besonderheit

Die meisten patentierten Erfindungen wurden im Rahmen der Arbeit in der Pulsspektroskopie erteilt. Die Ansteuerung von LEDs und die Auswertung von Lichtsignalen sind als Kernfachwissen dafür erforderlich. Dieses ist in die

Pulsspektroskopie und das Produkt ChipOx eingeflossen. Das Wissen wurde weiter ausgebaut und nun auf LED-Beleuchtung angewendet.